Konzert Defiant Requiem

2016-08-25

Sie spielten, entgegen den unmenschlichen Bedingungen des Konzentrationslagers, um anderen Menschen eine Freude zu bereiten. Sie spielten für ihre Mithäftlinge, für die Delegation des Roten Kreuzes und sogar für die nationalsozialistischen Gefängniswächter. Und sie spielten auch für sich selbst, denn sie wussten, dass jedes Konzert ihr letztes sein könnte. Das Ensemble ist nie in derselben Zusammensetzung aufgetreten. Der Dirigent Rafael Schächter musste immer neue Spieler suchen, weil viele der Musiker an Hunger oder in den Gaskammern verstarben.

Mit einer Kombination aus Musik, Erzählungen und Film, bietet die „Defiant Requiem Stiftung“ in Kooperation mit der Botschaft der Tschechischen Republik in Österreich eine besondere Möglichkeit, eine sehr authentische Atmosphäre während des Konzertes, das selbst als Requiem für die Auftretenden dienen könnte, zu erleben.

Kommen Sie am 20. September um 19:30 ins Wiener Konzerthaus und genießen Sie mit uns jene Klänge, die man nicht mit Wörtern, sondern nur mit Musik beschreiben kann.

Mehr Infos unter ticket@konzerthaus.at

« Rückkehr