Die Wahrnehmung der tschechischen - österreichischen Beziehungen in den Grenzgebieten

2016-06-24

Die naturwissenschaftliche Fakultät der Masaryk Universität zusammen mit der Universität Wien widmete sich im aktuellen Programm des Projektes AKTION CZ-AT mit dem Titel Transformation den Grenzgebieten am Beispiel der südmährischen-niederösterreichischen Region.


Vor einigen Tagen wurde gemeinsam ein umfangreicher Fragebogen zur Befragung der Bewohner der Region Znojmo, Mikulov und Břeclav umgesetzt und Gespräche mit Bürgermeistern von ausgewählten Städten und Gemeinden geführt. Bei dieser Aktion nahmen rund 20 tschechische und 90 österreichische Studenten der Geografie teil. Ende 2015 begann das Projekt in Brünn und der abschließende Workshop fand am 8. 6. und 9. 6. in Wien statt. Danach hatten wir die Möglichkeit die Studenten und ihre begleitenden Pädagogen der beiden Universitäten bei uns in der Botschaft zu begrüßen.


An der Präsentation der Ergebnisse und der anschließenden Diskussion zum Thema tschechisch-österreichische Beziehungen und die Situation in den Grenzgebieten nahm auch der Botschafter der Tschechischen Republik in Österreich Jan Sechter teil.

« Rückkehr