Znaim und Retz möchten gemeinsam die Niederösterreichische Landesausstellung 2021 veranstalten

2016-05-31

Am 19. Mai 2016 fand im niederösterreichischen Städtchen Retz der erste Informationsabend zum Projekt der Niederösterreichischen Landesausstellung 2021 statt. Die Bürgermeister von Retz und Znaim, Helmut Koch und Vlastimil Gabrhel, bekräftigten bei dieser Gelegenheit durch ihre Unterschriften das Interesse beider Städte an einer gemeinsamen Ausrichtung der Niederösterreichischen Landesausstellung 2021.

Für die Botschaft der Tschechischen Republik in Österreich nahm an diesem feierlichen Akt die Leiterin der Handels- und Wirtschaftsabteilung, DI Martina Tauberová, teil. In ihrem Beitrag begrüßte sie die gemeinsame Initiative sehr und hob deren Bedeutung für die Stärkung der zwischenmenschlichen Kontakte zwischen Tschechen und Österreichern und des Bewusstseins für die Schönheiten auf beiden Seiten der Grenze hervor. Die Vertreter der dortigen Vereine und des Stadtamts präsentierten die Zusammensetzung der mit dem Projekt befassten Arbeitsgruppen und den Zeitplan der Vorbereitung. Die Entscheidung soll 2018 fallen, wobei neben Retz und Znaim auch die niederösterreichischen Städte Stockerau und Korneuburg sowie die Marchfeldschlösser kandidieren.

Die Niederösterreichische Landesausstellung ist eine traditionsreiche Veranstaltung, die alle zwei Jahre in einer anderen Region Niederösterreichs ausgerichtet wird und sich stets großen Interesses seitens der Touristen erfreut. Die Besucheranzahl bewegt sich zwischen 350 000 und 500 000 Personen. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit an diesem Projekt bildet keine Ausnahme, im Jahr 2009 fand die Niederösterreichische Landesausstellung in den österreichischen Städten Horn und Raabs sowie im tschechischen Telč statt.

« Rückkehr